Crosstraining

Crosstraining

Immer Freitags 18.00 bis 19.00 Uhr in der Sporthalle Ensheim.

Anmeldungen bitte an Julia Fischler julia.fischler13@gmail.com oder telefonisch 0173 2082569

 

Endlich gibt es ein Training, dass auch (nicht nur) für unsere Männer bestens geeignet ist. Machen kann es eigentlich jeder. Interessant wird es für alle, die was neus wollen und denen das normale Fitnessprogramm zu langweiig geworden ist.

Crosstraining, auch Crossfitness genannt, erfreut sich wachsender Beliebtheit. Der Wechsel zwischen verschiedenen Sportarten ist eine gute Möglichkeit, den Spaß und die Motivation auf Dauer aufrecht zu erhalten. Außerdem steigern gelegentliche Ausflüge in andere Disziplinen insgesamt die Leistungsfähigkeit. Es handelt sich bei Crosstraining um ein Ganzkörpertraining, das dazu dient, die Reaktion, den Gelichgewichtssinn und die 5 motorischen Fähigkeiten zu trainieren. Diese sind: Koordination, Schnellkraft, Maximalkraft, Kraftausdauer und Beweglichkeit.

Vergleichen wir doch einfach mal typische Tätigkeiten, eine einzelne Übung à la Crosstraining versus Fitnessstudio. Eine Runde auf dem Laufband im Studio, hier kommt man schonmal ins Schwitzen, jedoch selten an seine Grenzen. Ein Crosstraining – Lauf hingegen ist zumeist möglichst intensiv: Intervall-Sprints von 400m, mit dem Ziel möglichst schnell zu sein. Nach drei Runden, dazwischen je 30 Kettleball Swings, und nach nur 20 Minuten Training sind eigene Grenzen schon erreicht und überschritten.

Diese Intensität macht das Crosstraining aus. Zusammen mit einem anderen wesentlichen Aspekt dieses Trainingskonzeptes: Es wird nicht nur auf eine einzige Fähigkeit hintrainiert. Mehr Kraft im Oberkörper, Maximalkraft im Kreuzheben, Ausdauerleistung beim Laufen, Sprungkraft oder Schnelligkeit: bei den meisten Sportarten und Trainierenden stehen bestimmte Trainingsziele im Vordergrund. Im Crosstraining jedoch steht die Fitness im Fokus. Crosstraining Workouts wechseln, sie stellen immer ein Ganzkörpertraining dar. Elemente aus Kraft, Ausdauer, Balance, Schnellkraft werden in einem Workout kombiniert.

Es ist ein schweißtreibendes und hochintensives Training, das höchst effizient die Kondition trainiert, gleichzeitig Durchhaltevermögen sowie Willensstärke schult und mit seinem faszinierenden Spaß-Quäl-Faktor ein nicht zu unterschätzendes Suchtpotential hat.
Inhalte sind sowohl athletische als auch funktionale Übungen mit dem eigenen Körpergewicht oder mit traditionellen und einfachen Trainingsgeräten (Medizinball, Springseil, Langhantelstange, Turnkästen, Turnringe, Klimmzugstange/ Reckstange, Kugelhantel/ Kurzhantel etc.).

Auf den ersten Blick mutet das kombinierte Training aus Turnen, Gewichtheben und Leichtathletik nicht wie eine revolutionäre Trainingsmethode, sondern wie Retro-Gymnastik an; mit Übungen, die es schon vor Jahrzehnten gab. Doch neu ist der Mix der traditionellen, aber funktionalen Übungen sowie die Art und Weise, wie trainiert wird. Neben Kraft und Ausdauer werden vor allem auch Beweglichkeit, Koordination und Schnelligkeit trainiert.
Nicht mit isolierten Übungen an Fitnessgeräten wird trainiert, sondern mit komplexen, klassischen Ganzkörperübungen (z. B. Klimmzug, Liegestütz, Kniebeuge) und Übungen aus der Leichtathletik (z. B. Sprints, Sprünge), dem Turnen (z. B. Aufschwünge, Stützübungen) oder dem Gewichtheben (Umsetzen, Reißen). Es ist ein extrem herausforderndes Trainingsprogramm, das jeden Sportler mit Sicherheit an seine Leistungsgrenze bringt.